20. Punschrollen

Die süße Versuchung kommt leuchtend grün ursprünglich aus Schweden. Falls man nach Weihnachten die Kekse irgendwann über hat, kann man die Keksreste prima weiterverwenden.

125 g Keksreste

100 g weiche Butter

2 TL Kakaopulver, 1 EL Rum

1 EL Orangenlikör

100 g Marzipanrohmasse, 75 g Puderzucker

grüne Lebensmittelfarbe

50 g Zartbitterkuvertüre

Zunächst werden die Keksreste fein zerbröselt. Dann wird die weiche Butter mit Kakao, Rum und Orangenlikör glatt gerührt und mit den Keksbröseln zu einem geschmeidigen Teig verknetet.

Das Marzipan wird mit dem Puderzucker und der grünen Lebensmittelfarbe verknetet und zwischen Frischhaltefolie dünn ausgerollt. Nun formt man den Teig zu ca. 5 cm dicken Rollen, die in Marzipan gehüllt werden. Die Länge der Rollen variiert zwischen 5 – 8 cm. Zu guter Letzt taucht man beide Enden der Rollen in Kuvertüre und lässt sie auf Backpapier fest werden.

Zum Schmelzen der Kuvertüre: ich habe neulich zum ersten Mal den Simmertopf dazu benutzt und war mit dem Ergebnis recht zufrieden. Das erste Schmelzen dauert zwar eine gute halbe Stunde auf mittlerer Hitze, aber dafür wird die Kuvertüre nicht zu heiß. Ich schmolz 2/3 eines 200 g Blocks und fügte der bereits geschmolzenen Kuvertüre die restlich kalte zu. Nachdem die auch geschmolzen war, füllt ich die Kuvertüre in eine Schüssel und ließ sie ein wenig abkühlen. Die ersten Überzüge wurden noch streifig, die mittleren super und bei den letzten bekam ich die Kuvertüre kaum noch auf den Pinsel, weil sie bereits zu erstarren begann. Wenn ich irgendwann den Trick heraus habe, wie es einfach und gut funktioniert, werde ich darüber berichten.

Jetzt sind es nur noch zwei Tage bis Heiligabend. Die Zeit raste gefühlt im Sauseschritt. Ein Geschenk habe ich immer noch nicht, aber das ist normal, ich funktioniere unter Zeitdruck einfach am besten. 🙂 Es wird dieses Jahr fast überall in Deutschland weiße Weihnachten geben. Das kommt nicht oft vor und natürlich ist das Wetter für viele auch ein großes Hindernis. Die Flugpläne sind durcheinander geraten, die Züge überfüllt und auf den Autobahnen herrscht seit Wochen Chaos. Weniger ist mehr, das schrieb mir eine gute Freundin kürzlich und sie hat recht. Die Ausgaben für Mobilität nehmen laut des statistischen Bundesamtes ein Drittel unseres Einkommens ein. Um welchen Preis? Ok, ich sehe, das ist ein weites Feld und ich werde es an anderer Stelle beackern. Ein schönen 20. Dezember!

Advertisements

Ein Gedanke zu „20. Punschrollen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s